tembanking

tembanking tembanking

tembanking ist eine modular aufgebaute Standardsoftware für Online Banking Portale oder für Finanzabteilungen größerer Unternehmen. Für jedes Thema wie Zahlungen ausführen, Formate konvertieren (Zahlungen konvertieren oder Kontoauszüge konvertieren), Kontoinformationen auswerten oder signieren von Zahlungsdateien gibt es entsprechende tembanking Module, die dem Anforderungsprofil unserer Kunden entsprechend, zu individuellen Finanzportalen zusammengestellt werden. Einsatzszenarien sind zum Beispiel:

  1. Zahlungsverkehr
  2. Cash Management
  3. Payment Factory
  4. Bankportale

Gerne entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam eine individuell auf Ihr Unternehmen und Ihren Anforderungen abgestimmte Lösung.

tembanking Modulgrafik: payments, accounts, connect, pooling, plan, app, bam, sign, notify

Funktionsumfang

Funktionsumfang von tembanking.

tembanking liefert den Mitarbeitern von Finanzabteilungen größerer Unternehmen sowie Firmenkunden von Banken, die entsprechenden Werkzeuge, um wichtige Themen im Finanzbereich sicher und effizient zu bearbeiten. Dazu gehören der elektronische Zahlungsverkehr und das internationale Cash Management.

 

Alle Komponenten sind dank des zugrunde liegenden eigenen Frameworks miteinander kombinierbar, so dass individuelle Lösungen für verschiedene Anwendungsbereiche zusammengestellt werden können. tembanking unterstützt dabei sowohl Mandantenfähigkeit, als auch Mehrsprachigkeit, Skalierbarkeit und Multibankenfähigkeit (EBICS/sFTP/SWIFT), sieht eine mehrstufige Administration (System- Betreiber-, Banken- und Unternehmensebene) vor und umfasst ein fein granulares Rollen- und Rechtekonzept. So sind Datensicherheit, hohe Performanz und internationale Einsetzbarkeit jederzeit gegeben.

 

 

tembanking

Zahlungen

Zahlungen.

Überweisungen und Lastschriften können in tembanking

  • automatisiert importiert
  • hochgeladen oder
  • manuell erfasst

werden. Die Funktionen stehen lizenzabhängig zur Verfügung. Für den Import bzw. das Hochladen von Zahlungen ist neben dem tembanking Modul payments der passende Inputkonverter (z.B. SAP IDoc, SEPA XML, MT101, MT104 usw.) erforderlich. Soll das importierte Format konvertiert werden (z.B. von SAP IDoc in SEPA XML) oder soll die Zahlungsdatei nach der manuellen Erfassung in tembanking erzeugt werden, werden entsprechende Outputkonverter für die einzelnen Formate genutzt, die einzeln lizenziert  werden können. Gerne beraten wir Sie zu den für Sie optimalen Kombinationen.

tembanking

Kontoinformationen

Kontoinformationen.

Informationen zu Umsätzen, Valutenstellungen und Kontoauszügen werden im tembanking Modul accounts bereitgestellt. Die von den kontoführenden Banken abgerufenen Kontoauszüge (MT940 oder camt.053) sowie die untertägigen Vormerkposten/Avise (MT942 oder camt.052) werden in die Datenbank eingelesen und zur Ansicht bereit gestellt. Aggregationen nach Gesellschaften, Banken und Währungen sowie umfangreiche Suchfunktionen geben dem Nutzer jederzeit den gewünschten Überblick und sorgen für Transparenz.

tembanking

Elektronische Signaturen

Elektronische Signaturen.

Um Zahlungen sicher zu unterschreiben stellt tembanking folgende Signaturvarianten zur Verfügung:

Verfahren zur elektronischen Signatur sind sowohl als Modul tembanking sign als auch als eigenständige Lösung bc:sign zur Integration in bestehende Infrastrukturen erhältlich.

tembanking

Bankanbindung

Bankanbindungen.

tembanking ist mandanten- und multibankenfähig. Unternehmen können sämtliche von ihnen genutzte Bankverbindungen über die tembanking payment factory verwalten, Zahlungen verschicken und Kontoauszüge abrufen. Für die Anbindung der Banken stehen Kommunikationsadapter zur Verfügung, die auch einzeln lizenziert werden können.

Für deutsche und zunehmend auch europäische Banken bietet sich der Zugang über EBICS an. Individuelle Zugänge über sFTP, Peer to Peer, SWIFT oder andere sind verfügbar.

 

Banken entscheiden bei der Konzeption des Kundenportals, ob die Multibankenfähigkeit für ihre Kunden freigeschaltet werden soll.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl der geeigneten Adapter.

 

tembanking

Cash Management

Cash Management.

Neben Zahlungsverkehrsthemen bietet tembanking auch Komponenten für das internationale Cash Management. Hierzu zählen die Module tembanking accounts, pooling und plan. Grundlage für die Optimierung der Liquiditätssteuerung sind stets die Kontoinformationen in Form von Tagesauszügen oder Avisen. Darauf aufbauend lassen sich liquide Mittel konzentrieren und Sollsalden ausgleichen, um das Zinsergebnis zu optimieren (Cash Pooling).

Die Einbeziehung von Planzahlen (tembanking plan) stellt sicher, dass auch Zahlungen, die bereits in tembanking erfasst aber noch nicht ausgeführt wurden sowohl Zahlungen, die sich noch ausserhalb von tembanking befinden (SAP, Buchhaltungssysteme, Planungstools, Excel) berücksichtigt werden können, so dass die benötigten Mittel nicht kurz vor Fälligkeit umgebucht werden.

 

 

"

tembanking App

Zahlungen ansehen, prüfen, unterschreiben

Die tembanking App ist eine mobile und sichere Alternative zu Smartcard und Kartenleser, die bisher in vielen Unternehmen für die Freigabe von Zahlungen eingesetzt werden. Die Investitionen in Kartenleser und Karten sowie der damit verbundene organisatorische Aufwand können mit der APP vermieden werden. Mit der tembanking App werden die Anforderungen an die Zwei-Faktor-Authentisierung erfüllt – am Arbeitsplatz und unterwegs. In abgeschlossenen Intranet Umgebungen innerhalb von Unternehmen können die Signaturen auch via WLAN lokal geleistet werden, ohne dass die Daten das öffentliche Internet passieren.

 

Nutzer der zukunftsicheren tembanking App sind darüber hinaus unabhängig von den Ankündigungen der Browser-Hersteller, die für die Signatur im Browser notwendige Plug-in Schnittstelle nicht mehr zu unterstützen.

 

Neben der reinen Zahlungsfreigabe von tembanking oder VEU Zahlungen in der Unterschriftenmappe ermöglicht die tembanking App auch die Anzeige von Zahlungslisten sowie Kontostands- und Umsatzinformationen. Per Pushnachricht erhält der Anwender Informationen über ausstehende Zahlungen.

 

Die App wird von Tembit für die beiden Plattformen iOS und Android zur Verfügung gestellt. Nach dem Download koppelt der Anwender die App auf der Basis von starker Kryptografie mit der jeweiligen tembanking Installation. Diese Koppelung erfolgt über einen in tembanking angezeigten QR-Code.


ScreenShotSEPAPayment

tembanking API

Integration von Anwendungslandschaften

Mit der Programmierschnittstelle tembanking-API öffnet sich tembanking für die Integration in komplexe Anwendungslandschaften. Damit können Daten über Systemgrenzen hinweg sicher ausgetauscht werden und eine gemeinsame Datenbasis von unterschiedlichen Anwendungen genutzt werden. Bisher sind APIs für den Upload von SEPA Zahlungsdateien sowie des Zahlungsstatus verfügbar. In Version 7 sind zahlreiche Schnittstellen hinzu gekommen. Unterstützt werden nunmehr WebServices für Kontostände, Zahlungen, sowie die EBICS-Signatur und Initialisierung. Die tembanking-API wird sowohl von der neuen tembanking SAP-Schnittstelle als auch von der mobilen tembanking-App verwendet, steht aber genauso Dritten für die Integration zur Verfügung.


ScreenShotSEPAPayment

tembanking SAP Connector

Zahlungen automatisch verarbeiten

Der tembanking SAP-Connector setzt auf die Webservice Schnittstellen in SAP und die tembanking-API auf und ermöglicht die direkte Übernahme von Zahlungen aus den SAP Systemen des Kunden. Die programmatische Schnittstelle ist durch Software-Zertifikate kryptographisch und organisatorisch abgesichert. Dadurch entfällt manueller Prüfaufwand, und die Sicherheit wird nochmals erhöht.
In Zukunft können bei der Erfassung manueller Zahlungen die im jeweiligen SAP-System hinterlegten Kreditoren-Informationen herangezogen werden, damit nur Zahlungen zugunsten dieser Empfänger erfolgen können. Somit wird ausgeschlossen, dass auch bei der Erfassung von eiligen Zahlungen ohne SAP-Zahllauf Kontoverbindungen von Dritten, die nicht im SAP-System eingetragen sind, verwendet werden können. Weitere Informationen zu den in SAP administrierten Gesellschaften und Buchungskreisen können ebenfalls übernommen werden.


 

ScreenShotSEPAPayment

tembanking payments

Zahlungen erfassen, hochladen, importieren

Mit dem Modul payments können Zahlungen manuell erfasst oder aus bestehenden Systemen wie z.B. SAP übernommen werden. Für den Import geeignete Formate sind z.B. IDoc, MT101/MT104, SEPA oder ISO 20022. Um bankenspezifische Formatabweichungen bei der Erstellung von Zahlungsdateien berücksichtigen zu können, nutzen Kunden optional den tembanking Formateditor, um mittels XSLT Skripten selbst Anpassungen vornehmen zu können. Der Zahlungsimport erfolgt jobgesteuert über Schnittstellen oder durch manuelles Hochladen.

 

Zur Vereinfachung der manuellen Zahlungserfassung verwaltet tembanking payments Auftraggeber- und Empfängerdaten, Verwendungszwecke und GVO Codes. Zusätzlich unterstützt tembanking payments Gruppen von wiederkehrenden Zahlungen, sogenannte Bestände. Für diese Zahlungsdateien können Pauschaländerungen vorgenommen werden, die sich auf alle Zahlungen des Bestandes auswirken (z.B. eine einheitliche Beitragserhöhung oder ein verändertes Empfängerkonto bei Lastschrifteinzügen). tembanking payments unterstützt SEPA Formate, enthält eine SEPA Mandatsverwaltung und einen IBAN Generator zur Ermittlung der korrekten IBAN aus Kontonummer und Bankleitzahl.

 

Zahlungsdateien können direkt weitergeleitet oder vor dem Versand an die Banken in die gewünschten Zielformate konvertiert werden, um diese direkt bei den Banken vor Ort einzureichen (SWIFT, SEPA, nationale Formate).

 


Formateditor

Zahlungsverkehrsformate über grafisches Mappingtool selbst anpassen

 

International tätige Unternehmen kennen die vielen Formatvarianten im elektronischen Zahlungsverkehr. So gibt es nicht nur landesspezifische Zahlungsformate, sondern auch bankspezifische Besonderheiten bezüglich der Feldbelegung. An dieser Komplexität hat sich auch mit SEPA nicht viel geändert. So müssen weiterhin Formatanpassungen vorgenommen werden, um beispielsweise SEPA Zahlungen gemäß DK (Deutsche Kreditwirtschaft) oder gemäß STUZZA – Spezifikationen (Normierungsorganisation der österreichischen Banken) erstellen zu können. Die Initiativen zur Schaffung eines einheitlichen Nachrichtenformats für alle Banken („Common Global Implementation Initiative – CGI“) benötigt ebenfalls für die verschiedenen Ausprägungen in den Ländern ein flexibles Mapping.
Workflow Formateditor

Wichtiges Entscheidungskriterium zum Einsatz einer Payment Factory ist die flexible Verwendung von unterschiedlichen Formaten und diversen Übertragungswegen (EBICS, sFTP, SWIFT u.a.), um jeweils den günstigsten Weg zur Abwicklung des Massenzahlungsverkehrs nutzen zu können. Durch den Einsatz des tembanking Formateditors können unsere Kunden die erforderlichen Formatanpassungen selbst durchführen und erreichen damit eine größere Unabhängigkeit und Flexibilität. Zusätzlich wird das Budget geschont und das Know-How im eigenen Haus gehalten.

 

Werden Zahlungen beispielsweise aus SAP übernommen und als IDoc Datei bereitgestellt, nutzt der Formateditor einen entsprechenden Inputkonverter für IDoc, normalisiert die Daten und stellt diese als XML Datei zur Verfügung. Der Anwender ist dann mit einem XSLT Mappingtool (wie z.B. Mapforce) in der Lage, die aus IDoc stammenden Informationen direkt den richtigen Feldern des Zielformats (z.B. CGI oder SWIFT) zuzuordnen. Somit steht die Obermenge der Daten zur Verfügung, um dann über den passenden Outputkonverter das gewünschte Zielformat (z.B. SWIFT MT 101 oder SEPA XML pain.001 gemäß DK Spezifikation) zu generieren.

 

Kontoinformationen können mit dem Account Statement Processor konvertiert werden.

 

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular, um weitere Informationen anzufordern.


tembanking accounts

Kontoinformationen anzeigen, auswerten und exportieren

Oft ziehen komplexe Gesellschaftsstrukturen noch komplexere Kontenstrukturen nach sich. Diese zu überblicken, einzelne Konten zu finden und diese wiederum nach Ordnungskriterien zu aggregieren, ist Aufgabe des Moduls tembanking accounts.

accounts liest zu diesem Zweck komplexe Gesellschaftsstrukturen und die dazugehörige Kontenstruktur (z.B. aus einem SAP-System) ein und hält sie stets aktuell. Konten werden nach folgenden Kriterien gruppiert:

  • kontoführende Bank
  • kontoführende Gesellschaft
  • Kontowährung

ScreenSuche
Innerhalb der Kontengruppen werden die Salden aller Konten einer Gruppe automatisch aggregiert. So ist z.B. jederzeit sichtbar, wie viel Liquidität insgesamt in einer bestimmten Währung vorhanden ist. Dazu werden die Salden aller Konten in dieser Währung summiert und in Tabellenform neben der Baumstruktur dargestellt. Kombinierte Suchkriterien können ebenfalls über die Baumstruktur abgebildet werden, z.B. die vorhandene Liquidität in einer Währung bei einer bestimmten Bank.

Von der aggregierten Sicht lässt sich durch Drill-Down rasch auf Einzelkonten, Kontoumsätze und einzelne Transaktionen umschalten. Vormerkposten (MT942, CAMT.052) werden untertägig abgerufen und ergänzend zu den Tagesauszügen (MT940, CAMT.053) angezeigt. Zusätzlich geben Valutensalden Informationen über die Wertstellung der Buchungen.


Account Statement Processor

Internationale Kontoauszüge konvertieren und Formate selbst anpassen

 

Mit dem tembanking account statement processor („ASP“) können Unternehmen mit internationalen Bankverbindungen elektronische Kontoauszüge in den verschiedensten nationalen Formaten direkt verarbeiten. Die Konvertierung von landesspezifischen Kontoinformationen war bislang nur über ein ganzes Bündel entsprechender Konverter oder als Serviceleistung einer internationalen Bank möglich. Mit dem in tembanking integrierten ASP werden diese jetzt direkt in die Payment Factory eingelesen, dort normiert und über ein XSLT Mappingtool (wie Mapforce) angepasst. Diese Anpassungen können von geschulten Mitarbeitern des Unternehmens selbst vorgenommen werden. Die Kontoauszugsverarbeitung kann so weiterhin auf Basis von MT940 und MT942 Dateien bzw. in CAMT Formaten erfolgen. Aufwändige Anpassungen der weiterverarbeitenden internen Systeme entfallen.

 

ASP_Grafik

 

 

Aktuell sind Inputkonverter für Kontoauszüge in folgenden Formaten sofort lieferbar:

  • CFONB 120 (Frankreich)
  • IECSV (Griechenland, Irland)
  • NORMA (Spanien)
  • CODA (Belgien)

 

Weitere können kurzfristig bereitgestellt werden. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular, um weitere Informationen anzufordern.

 

Zahlungsverkehrsformate können vice-versa mit dem Formateditor konvertiert werden.


tembanking bank account management (bam)

Bankvollmachten effizient verwalten

Die Bankvollmachtsverwaltung ermöglicht Unternehmen, sämtliche Kontovollmachten transparent und effizient zu verwalten. So kann z.B. auf Knopfdruck ermittelt werden, welche Mitarbeiter berechtigt sind, von definierten Bankkonten Zahlungen freizugeben oder Kontoauszüge abzurufen. Auch Vollmachten, die sich auf beleghafte Freigaben außerhalb des Electronic Banking beziehen, können erfasst und verarbeitet werden. Bei den für Online Konten hinterlegten Vollmachten wird die Unterschriftsklasse bei den Zahlungsfreigaben überprüft. So wird sichergestellt, dass nur vollständig unterschriebene Dateien an die Banken geschickt werden. Eine Ausnahme stellt die Verwendung der Unterschriftsmappe im Zusammenhang mit der Verteilten Elektronischen Unterschrift dar. Bei diesem Verfahren ist es gewünscht, auch teilweise unterschriebene Dateien an die Bank zu senden und die zweite Unterschrift beispielsweise mit einer mobilen Signatur (zum Beispiel mit der VEU App – temcard) zu leisten.

 

Neben den verschiedenen Berechtigungen werden in tembanking bank account management auch zugehörige Dokumente wie Kontoverträge oder Vorlagen verwaltet. So kann der verantwortliche Mitarbeiter in Zweifelsfällen direkt auf das Originaldokument referenzieren.

Bankvollmachtsverwaltung

 

Alle für die Vollmachten relevanten Personen einschließlich der Ansprechpartner bei den vom Unternehmen genutzten Banken können mit Kontaktdaten in der Anwendung hinterlegt werden. So lassen sich auf Wunsch die Bankkontakte von der allgemeinen Kontaktverwaltung im Unternehmen trennen und alle benötigten Angaben sind direkt verfügbar.

 

Umfassende Suchfunktionen und Auswertungen nach Banken, Konten und Personen ermöglichen den berechtigten Nutzern jederzeit den aktuellen Überblick über die bestehenden Beziehungen. So bietet das Suchergebnis nach Konten eine Aufstellung sämtlicher Personen, die über Vollmachten zu diesem Konto verfügen. So lässt sich beispielsweise sehr schnell erkennen, ob die Anzahl und Art der Vollmachten auch im Krankheits- oder Kündigungsfall ausreichen um die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft jederzeit sicher zu stellen. Alle Neuzugänge, Löschungen oder Änderungen von Vollmachten werden revisionssicher protokolliert.

 

Die Bankvollmachtsverwaltung ist ein ideale Ergänzung einer tembanking payment factory. Gerade in Unternehmen mit sehr vielen Konten und entsprechend vielen Vollmachten wird die Transparenz deutlich verbessert und der Workflow optimiert.


tembanking plan

Liquiditätsplanung

planMit dem Modul tembanking plan wird die Liquiditätsplanung eines Unternehmens auf Basis von Planungseinheiten (z.B. Kostenarten) durchgeführt. Der Planungszeitraum umfasst Tage, Wochen, Monate und Jahre, wobei die nächsthöhere Ebene durch Aggregation der nächstniedrigeren  Ebene dargestellt wird. Für die kurzfristige Vorausschau der Saldenentwicklung können Planzahlen auch auf Bankkontenbasis erfasst werden.

Basis dieser Liquiditätssteuerung ist die konzernweite Erfassung von Plandaten über das Web (oder als Export aus einem anderen System) und der Import von tatsächlichen Zahlungen (aus einem Buchhaltungssystem oder manuell). Beim Import von Kontoauszügen werden die Plandaten mit den Realdaten abgeglichen und Abweichungen ausgewiesen.


tembanking pooling

Konzentration von Liquidität

Cash Pooling ist ein Verfahren, bei dem Liquidität auf definierten Konten (sog. Pool-Konten) konzentriert wird, während sie bei anderen Konten auf Null (Zero Balancing) oder einen Ziel-Saldo (Target Balancing) reduziert wird. Diese Aufgabe übernimmt das Modul pooling.

tembanking Pooling Vorschlag
Dafür erzeugt es automatisch oder manuell Zahlungsanweisungen im geeigneten Format (DTE, MT101, SEPA), die an die verarbeitenden Systeme der beteiligten Banken weitergeleitet werden. Für tembanking ist es dabei unerheblich, ob das Pooling bank-, länder- oder währungsübergreifend geschieht. Falls gewünscht, kann tembanking verschiedene Pooling-Kreise verwalten und ein mehrstufiges Pooling durchführen. tembanking erzeugt beim Cash Pooling entsprechend den eingegebenen Zinsinformationen der kontoführenden Bank eine Zinsstaffel für das gepoolte Konto, d.h. eine Zinsauflistung, die nur die buchhalterischen Salden berücksichtigt. Diese Zinsstaffel kann für die Verbuchung exportiert werden. Ergänzend kann aber auch ein konzerninterner Zinssatz definiert werden, der auf Guthaben bzw. Kredite gewährt wird.

Die Zinsstaffeln können auch dann ausgewiesen werden, wenn das eigentliche Cash Pooling nicht von tembanking durchgeführt wird. Dann wird der Verwendungszweck eingehender Kontoauszüge auf die entsprechenden Kennzeichen durch die Banken untersucht und der jeweilige Umsatz zusätzlich auf einem Schattenkonto gebucht. Für diese Schattenkonten können dann Zinsstaffeln ausgewiesen werden.


tembanking sign

Signaturvarianten

Tembit-Reshoot-Vorauswahl-0665Die in tembanking erfassten, hochgeladenen oder aus SAP oder vergleichbaren Systemen importierten Zahlungsdateien werden für die bankfachliche Freigabe bereitgestellt und angezeigt. Die digitale Signatur erfolgt nach gängigen Standards der Deutschen Kreditwirtschaft (A004, A005, A006) oder X.509. Dabei können Zahlungen ein- oder mehrfach von beliebigen Standorten aus unterschrieben werden. tembanking unterstützt zusätzlich die Verteilte Elektronische Unterschrift (VEU) bei der nur teilweise (Erst- oder Transportunterschrift) unterschriebene Zahlungsverkehrsdateien vom Bankrechner heruntergeladen und mit einer Zweitunterschrift versehen werden. Somit können in tembanking auch Zahlungen unterschrieben werden, die in beliebigen anderen Electronic Banking Anwendungen erstellt wurden.
tembanking unterstützt alle gängigen Kartenleser der Klassen 1, 2 und 3 sowie natürlich die tembanking App. Es werden auch installationslose Lösungen angeboten, bei denen auf dem Computer des Unterschriftsberechtigten keinerlei Treiber, Installationen oder Administratorrechte erforderlich sind.
Bei der Verwendung von tembanking sign für chipkartenbasierte Signaturen liegt der private Schlüssel sicher auf der Smartcard und kann nicht ausgelesen werden. Zusätzlich bietet tembanking die serverbasierte Signatur an, mit der Zahlungen auf Wunsch (halb-) automatisch freigegeben werden können (z.B. akzeptierte Poolingvorschläge).


tembanking notify

Benachrichtigung bei Eintreten von Ereignissen

tembanking notify überwacht einstellbare Limits sowohl auf den Kontoauszügen als auch bei der Zahlungserfassung. Bei Über- oder Unterschreiten der Grenzwerte wird eine Benachrichtigung an einen definierten Personenkreis ausgelöst. So werden z.B. signifikante Geldeingänge oder ungewöhnliche Überweisungsaufträge (Höhe, Empfänger) sofort bemerkt, so dass entsprechend reagiert werden kann.